MATTES® - Vom Rohfell bis zum Endprodukt - QUALITÄT


MATTES® Echt Lammfell - das Spitzenprodukt unübertroffen in Qualität, Funktion und

Aussehen.
Ausgesuchte, extrem dichtwollige Lammfelle sorgen für hervorragende Gebrauchseigenschaften. Das enorme Standvermögen der natürlich gewachsenenWolle sorgt für eine ideale Verteilung des Druckes, weiter verhindert die “Luftpolsterung“ mit Luftzirkulation zwischen den dichtstehenden, aneinandergleitenden Wollfasern etwaigen Druck und das Reiben auf der Pferdehaut. Daraus resultierende Verletzungen werden vermieden. Außerdem achten wir darauf, dass keine Nähte durch die Wolle im Sattelpolster Bereich sind.
Die Wolle von echtem Lammfell nimmt Schweiß sofort auf und kann bis zum achtfachen seines Gewichtes an Feuchtigkeit
aufnehmen. Darüber hinaus wirkt es temperaturausgleichend, ist somit im Sommer wie im Winter angenehm.


Waschbar bei 30° C sogar in der Maschine!!

Allgemeine Information:

Helle Steppstoffe und Einfassbänder können eventuell von dunklem oder leuchtend gefärbten Fell etwas Farbe annehmen.

Es kann auch vorkommen, dass das Haar von Schimmeln durch sehr dunkle oder leuchtende Fellfarben leicht verfärbt werden kann. Auch kann sich die Lammfellfarbe aufhellen. Dies ist abhängig von der Zusammensetzung des Pferdeschweißes, der von Pferd zu Pferd sehr unterschiedlich sein kann. Dasselbe gilt übrigens auch für dunkle sowie leuchtende Farben an Ledern von Sattlerwaren.

Mattes Samt-Unterlagen:

Alle Mattes-Sattelunterlagen sind jetzt auch als Mattes-Samt-Unterlagen erhältlich.

Das Obermaterial ist ein besonders hochwertiger, voll waschbarer Polyester-Samt. Dieser wird unter Vorgabe

hoher Anforderungen extra für Mattes produziert. In die Oberfläche sind speziell strukturierte Glanzfasern eingewirkt, um dem Stoff den schönen Samtlook zu geben.

Die Farben dieses Samtes haben eine sehr hohe Licht- und Waschechtheit ( wesentlich besser als bei Baumwollstoffen). Er ist auch gegen Abnutzung beständiger als normaler Samt.

Es soll, wie alle Mattes-Produkte, in der Maschine bei 30 Grad gewaschen und im Trockner bei max. 30 Grad getrocknet werden. Dies war eine Grundforderung, die Mattes bei der Wahl des Materials gestellt hat.

Die obere Wattelage ist etwa doppelt so dick wie beim Mattes-Baumwoll-Steppstoff , damit wird das Steppmuster wesentlich erhabener.

Die Poly-Flex Einlage verhindert , wie bei allen Mattes-Steppstoffen, unter anderem das Verziehen der Unterlage.

Der Unterstoff ist Polyester-Velours, welcher durch seine aufrecht stehenden Fasern Reibung oder sogar Scheuern verhindert.

Info Sattelgurte:

Alle beschriebenen Mattes-Gurte haben einen schmalen Abschnitt im Bewegungsbereich des Ellenbogens. Hier ist der Flächendruck durch die schwache Biegung sehr gering. Daran anschließend ein stark verbreitertes Mittelstück mit eingearbeiteter Kreuzbegurtung und Spreizeinlange zur gleichmäßigen Druckverteilung auf der ganzen Aufliegefläche am Brustbein.

Das angewandte System aus Kreuzbändern und Spreize garantieren, dass sich das Mittelstück im Gebrauch nicht seitlich zusammenzieht und Falten bildet und auch nicht an den Rändern Spannung verliert und damit die Druckverteilung wieder reduziert.

 

Anatomischer Gurt:

Für Pferde mit guter Gurtlage. Der Gurt ist im Ellenbogenbereich zurückgeschnitten und ermöglicht dadurch mehr Ellenbogenfreiheit.

 

Asymmetrischer Gurt:

Für Pferde mit tiefem Bauch und weiter Rippenwölbung und/oder bei ungünstiger Gurtlage. Durch den starken Rückschnitt im Ellenbogenbereich wird dort noch mehr Ellbogenfreiheit erreicht als beim Anatomischen Gurt.

 

Mondgurt:

Speziell geeignet für vorne oben sehr eng stehende Pferde, wo eine starke Rippenwölbung ganz knapp hinter den Ellbogen beginnt. Oft bei kurzrückigen Pferden vorkommend( typisch dafür sind Araber-Stuten) wo andere Gurtformen nicht mehr ausreichen. Der Mondgurt erweitert sich durch seinen Zuschnitt nach hinten im seitlich unteren Rippenbereich um die weit nach vorne reichende Wölbung aufzunehmen. Die meisten dieser Pferde haben auch praktisch keine nennenswerte oder gar keine Gurtlage.

 

Spezialgurte für Island-Pferde, kleine Araber-Stuten und ähnlich gebaute Pferde:

Die Gurte sind in Zusammenarbeit mit Reitern entwickelt worden zum Einsatz bei vorne sehr engstehenden, kleinen und/oder kurzrückigen Pferden mit rundlichem Körperbau.

Die Gurte haben Stabilisierungsschlaufen an den Gurtenden, sowie federbelastete Edelstahlschnallen. Mit ihrem leicht geschwungenen Zuschnitt passen sie sich dem Körperbau dieser Pferderassen an. Dadurch wird das Vorrutschen in den Bewegungsbereich des Ellbogens verhindert. Wegen der geringen Distanz zwischen den Vorderbeinen und um Bewegungseinschränkungen zu verhindern haben diese Gurte kein verbreitertes Mittelstück.

 

 

Athletico Gurt:

Dieser Gurt hat eine spezielle Passform für einen athletischen ,keilförmigen Körperbau. In einer gewissen Weise löst es das umgekehrte Problem als das, wofür der Mondgurt entwickelt wurde! Der Sattel hat die Tendenz zusammen mit dem Gurt nach hinten zu rutschen, weil alle Linien des Pferdekörpers: Rücken, Rippenkäfig, sowie Brustbein zum Bauch sich nach hinten verjüngen. Der Gurt öffnet sich deshalb zu einem gewissen Grad nach vorne! Natürlich ist die Innenkonstruktion des Gurtes grundsätzlich für die Funktion maßgebend. Diese Design wurde entwickelt, weil Mattes von verschiedenen Reitern und Pferdebesitzern auf dieses spezifische Problem, besonders bei Springpferden und Vielseitigkeits-Pferden aufmerksam gemacht wurde.

 

SLIM-LINE

Die neue Mattes Gurtgeneration

Vorteile:

  • abnehmbarer Lammfell-Überzug
  • flacher und schlanker, dadurch auch eleganter und noch mehr Ellbogenfreiheit
  • einfaches Herausnehmen der Plastikeinlage
  • schneller Einbau nach dem Waschen
  • sichtbare Flächen aus Leder, in schwarz, braun und champagner Farbe erhältlich
  • wahlweise mit Schnallenabdeckung oder ohne


SLIM-LINE Schlagschutz-Gurt

Der SLIM-LINE Schlagschutz-Gurt ist eine Neuentwicklung aufgrund des besonderen Interesses einiger namenhafter Vielseitigkeitsreiter, mit denen Mattes zusammen arbeitet.

Grundsätzlich hat dieser Gurt die gleichen Eigenschaften wie das ganze SLIM-LINE Programm.

Der Schlagschutzteil ist mit Leder überzogen und stoßdämpfend ausgerüstet. Das Martingal wird einfach, wie von Top-Reitern bevorzugt, mittels eines Riemchens mit Schnalle befestigt. Die Gurte sind 3 Ausführungen erhältlich:

 



Allgemeine Informationen:

Wichtig: Richtige Gurtlänge des Kurzgurtes

Der Schnallenteil muss so hoch wie möglich über dem Bewegungsbereich des Ellenbogens plaziert werden. Ganz durchgegurtet soll bei englischen Sätteln der Abstand zwischen der Unterkante des Oberblattes und dem Schnallenende max. 15cm betragen. Western Sättel 15cm von der Skirt-Kante.

Immer am fertig gegurteten Pferd maßnehmen.

Es ist unerlässlich, dass auf beiden Seiten gleichmäßig gegurtet wird!

 

Information: Gurte mit abnehmbarem Lammfellbezug

  • bestehend aus Basisgurt mit POLY-FLEX-Einlage gepolstert und Spreizeinlage für optimale Druckverteilung.
  • mit separatem Lammfellbezug mit um beide Längskanten gezogenen Lammfellrand gegen Kantendruck und Scheuern.
  • Schnallen mit Federspannung und D-Ring für Zügelhilfen sind aus Edelstahl. Beidseitig mit elastischen Schnallenbesfestigungen.
  • der Basisgurt kann nicht ohne Lammfellbezug benützt werden.
  • die Einlagen müssen zum Waschen herausgenommen werden. Unbedingt Wasch- und Pflegeanleitung beachten.

Alle Längenangaben bemessen sich von Schnallen Ende zu Schnallen Ende.

Zusätzliche  Lammfellüberzüge können auch in anderen Farbkombinationen mitbestellt werden.

Basis-Gurte und Lammfellüberzüge können selbstverständlich auch separat bezogen werden!

 

Spinefree Widerrist -und Wirbelsäulen-Entlastung:

Die Spinefree-Ausführung verhindert zuverlässig jede Druckbelastung im Wirbelsäulen- und Widerrist-Bereich. Kombiniert mit der neuen Saddle-Fix-Befestigung wird der exakte Sitz der Sattelunterlagen gewährleistet, ganz besonders in Kombination von Mattes-Lammfell-Sattelkissen mit den Nur-Steppstoff-Unterlagen, egal ob als Ober- oder Unterdecke.

Saddle-Fix-System

Sicheres und schnelles Befestigungs-System für alle Spinefree- und ganz speziell Correction-System-Sattelunterlagen. Der Mittelstreifen der Sattelunterlage wird zuverlässig oben in der Sattelkammer fixiert (eingekammert). Dadurch absolute Freiheit für die Wirbelsäule. Keine Veränderung am Sattel nötig. Für punktgenaue Befestigung von Kombinationen der Lammfell-Sattelkissen mit Unter- oder Oberdecke. Einstellbar für alle Sattelgrößen.

Correction-System

Die einzige Konstante beim Pferd ist die Veränderung

 

Das Einlegen und das Herausnehmen der Poly-Flex-Einlagen ist ganz einfach.

Der Einbau erfolgt in Lagen von je 5 mm Stärke bis zu max. 30 mm. Die Poly-Flex-Einlagen sind so strukturiert , dass sie kontrolliert eingesetzt werden können.Sie sind so flexibel, dass ein guter Polstereffekt entsteht ohne zu federn.Die Einlagen sind besonders luftdurchlässig und können bei Bedarf mit der Schere zugeschnitten werden, so dass auch Teileinlagen möglich sind. Das Material ist temparaturneutral.

  • Zur Korrekur bei schneller Entwicklung von jungen Pferden im Training
  • Bei ausgebildeten Pferden, die sich während der Turniersaison stark verändern
  • Zum Ausgleich von Unregelmäßigkeiten des Körpberbaus, z.B. bei Pferden mit ungleichen Seiten, zur einseitigen Korrektur
  • Bei altersbedingt abgesenktem Rücken die Sattelbalance wieder herstellen
  • Beim Anpassen von neuen Sätteln, bei jungen oder untrainierten Pferden, mit zunächst zu weitem Sattel, mit der Möglichkeit, je nach Trainingszustand die Anzahl der Einlagen einfach und flexibel verändern.
  • Durch die Einfachheit des Systems können auch jederzeit nötige Anpassungen an die jeweilige Form der Pferde während der Turniersaison vorgenommen werden